USBC legt neue Spezifikationen fest

Mit der Entscheidung des „Equipment & Specifications Comittee“ der USBC wurden zum Herbst 2018 neue Richtlinien veröffentlicht. Die im April angekündigten neuen Spezifikationen für Bowlingbälle wurden entwickelt, um die Wettbewerbsbedingungen sowohl derzeit als auch in Zukunft aufrechtzuerhalten.

Nach den bisherigen internationalen Regularien von Bowlingbällen, durften diese nach dem Bohren maximal 1 Unze Finger- oder Daumengewicht, bzw. 1 Unze Seitengewicht besitzen. Hier war es bislang möglich, mit Hilfe eines vierten Lochs, dem sogenannten Ausgleichsloch (Weight Hole), die erforderlichen Gewichtsverhältnisse im Nachgang durch die zusätzliche Entnahme von Ballmaterial zu erreichen. Je nach Platzierung des Ausgleichslochs war es jedoch möglich, den Balllauf zum Positiven oder Negativen zu beeinflussen („Fein-Tuning“).

Bowlingbälle ab einem Gewicht von 10 Pfund dürfen nun 3 Unzen Finger- oder Daumengewicht, bzw. 3 Unzen Seitengewicht besitzen. Es dürfen sich jedoch nur noch die zum Spielen verwendeten Löcher im Ball befinden. Ausgleichslöcher sind somit künftig verboten.

Wann passiert was?

01. August 2019

Die Verwendung von flüssigen Reinigern während des Wettbewerbs ist nicht mehr erlaubt. Ausschließlich trockene Handtücher (Shammys o.Ä.) dürfen verwendet werden.

01. August 2020

Ab diesem Datum sind keinerlei Ausgleichslöcher mehr erlaubt. Es dürfen sich nun ausschließlich nur noch die zum Spielen des Balles erforderlichen Löcher im Ball befinden.

Bälle von Spielern ohne Verwendung des Daumens (Beidhandspieler, No-Thumb-Bowlers) sind im Zentrum der Handfläche mit einer Markierung (+) zu versehen, um die eindeutige Griff-Richtung zu bestimmen.

Von der USBC zugelassene Bowlingbälle müssen ab dem 01.08.2020 der neuen Ölabsorbationsrate entsprechen. Hier wird beim Zulassungsverfahren darauf geachtet, dass das Öl nicht schneller als 2:15 (2 Minuten, 15 Sekunden) in die Balloberfläche einzieht.

Alle Bälle, die den bisherigen Spezifikationen entsprechen, werden großväterlich behandelt (grandfathered) und dürfen weiterhin verwendet werden!

Seitens der Hersteller muss die Produktion von bisherigen „Dauer-Seller-Bällen“, welche die Ölabsorbationsrate von 2:15 nicht erreichen, bis zum 31.01.2022 eingestellt werden.